Beckenbodenschule - FamiLIEnleBEn

Direkt zum Seiteninhalt

Beckenbodenschule

Kursangebote > Bewegung
 
Beckenbodenschule

Macht Ihnen Ihre Blase oder Ihr Darm Probleme?

 
Haben Sie Angst, wenn Sie husten, niesen oder lachen müssen? Oder kennen Sie jede Toilette in Ihrer Umgebung?

 
Mit der Beckenbodenschule® können Sie diesen Problemen entgegensteuern.

 
Was bietet die Beckenbodenschule?

 
è  In der Beckenbodenschule verbessern Sie durch gezielte Körperarbeit Ihre Kontrolle über Blase und Darm.
 
è  Sie bekommen wieder Mut und Vertrauen in Ihren Körper und dessen Funktionen.
 
è  Sie werden ausschließlich von Physiotherapeuten betreut, die über spezielle Kenntnisse in der Gynäkologie, Urologie und Proktologie verfügen. Jeder von Ihnen hat außerdem die Fortbildung Beckenbodenschule® der AG GGUP absolviert.

 
è  Themen: Wo ist der Beckenboden überhaupt? Wie kann ich ihn spüren und aktivieren? Wie kann ich ihn schützen?

 
Das Übungsprogramm wird an die individuelle Problematik angepasst und hilft, sie zu lindern oder sogar zu überwinden.

 
Wer kann teilnehmen?
 
è  Frauen und Männer, die gezielt vorbeugen möchten
 
è  Frauen nach der Geburt
 
è  Frauen und Männer mit dem Risikofaktor Bindegewebsschwäche
 
è  Frauen und Männer mit Blasen und Darmschwäche, Belastungs- und/oder Dranginkontinenz, sowie Organsenkungen
 
è  Frauen und Männer, bei denen urologische, gynäkologische und proktologische Operationen durchgeführt wurden

 
Für das Präventionsangebot  Beckenbodenschule® nach §20 Abs. 1 SGB V benötigen Sie keine Verordnung von Ihrem Arzt.
 
Erkundigen Sie sich bei ihrer Krankenkasse über die Höhe der Kostenübernahme.

Kursleiterin: Lea Köhler

Nächster Kurs:

16.05.2018 von 18:30 bis 19:45 Uhr

Kosten:

120,00 Euro (von den meisten Krankenkassen anerkannt und mit 80 bis 100 % bezuschusst)








Zurück zum Seiteninhalt