Hannah Elsche - FamiLIEnleBEn

Direkt zum Seiteninhalt

Hannah Elsche

Hannah Elsche
Mein Name ist Hannah Elsche. Ich bin Mutter von zwei kleinen Kindern und Kunsttherapeutin und ich freue mich darauf, das Team im Familienleben ab Herbst 2018 zu unterstützen.

 
Mein Kunsttherapiestudium absolvierte ich an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, wo berufsbegleitend und sehr praxisnah gelehrt wurde. So sammelte ich u.a. Erfahrungen in einem Kinderheim, einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung und in der Psychiatrie und schloss 2014 mit einem Master of Arts ab. Im darauffolgenden Jahr erwarb ich die Zulassung als Heilpraktikerin für Psychotherapie.
Studiumsbegleitend arbeitete ich viele Jahre als pädagogische Fachkraft in einer integrativen Kindertagesstätte, was mir mein vorangegangenes Kunstpädagogikstudium und Erfahrungen in der Kinder- und Jugendverbandsarbeit ermöglichten. In diesem Zusammenhang ließ ich mich auch zur Fachkraft für Integration weiterbilden. Als Kunsttherapeutin bin ich nach wie vor an einem Tag in der Woche dort tätig und arbeite mit den Integrationskindern.
 
Der beständige Kontakt zu Eltern sowie kontinuierliche Fortbildungen in diesen Bereichen eröffneten mir bereits dort Einblicke in die sensible Phase junger Familien.

 
Als meine beiden Kinder zur Welt kamen, erlebte ich dann selbst durch meine eigenen Schwangerschafts- und Geburtsgeschichten und den engen Kontakt zu Hebammen und jungen Familien die besonderen Herausforderungen und Veränderungen, die eine Familiengründung mit sich bringt. Da mir selbst das Kunstschaffen in diesen besonderen Zeiten sehr geholfen hat, mir vieler Dinge klar zu werden und mir Momente der Ruhe geschenkt hat, war für mich als Kunsttherapeutin die Idee schnell geboren.

 
Mein Anliegen ist es, Familien an einem Punkt, an dem sich alles verändert, durch Kreativität und das Sich-selbst-als-Handlungsfähig-Erleben ein Stück Autonomie und Selbstbestimmung zurückzugeben und sie zu stärken. Ich möchte ihnen einen Ort anbieten, an dem sie sich in einer besonderen und besonders sensiblen Zeit wohl und umsorgt fühlen, wo alles erlaubt ist, alles bleiben darf und alles ausprobiert werden kann, einen Ort, an dem man einfach man selbst sein kann, Verständnis erfährt, Gefühlen Ausdruck verleihen kann oder sich einfach mal etwas Gutes tun und Spaß am kreativen Gestalten haben kann.

 
Mein Angebot besteht darin, Frauen in der Umbruchphase während der Schwangerschaft und nach der Geburt kunsttherapeutisch zu begleiten. Es richtet sich an Frauen, die sich in der Phase rund um Kinderwunsch, Geburt, Schwangerschaft, Wochenbett und Familiewerden befinden und Bedarf nach Verständnis, Pause, Raum und Zeit haben.

 
Der Weg bei mir ist das künstlerische Schaffen – also tatsächlich in Handlung gehen. Dazu sind keine Vorkenntnis nötig.
Zurück zum Seiteninhalt