Leonore Schicktanz - FamiLIEnleBEn

Direkt zum Seiteninhalt

Leonore Schicktanz

Seit Anfang 2016 wird unser Team von Leonore Schicktanz verstärkt. In unseren Räumen führt sie die Sprechstunde für unruhige Babys und Familienberatung durch. Als Elternkurstrainerin veranstaltet sie in regelmäßigen Abständen Elternkurse.

 
Mein Name ist Leonore Schicktanz, ich bin Diplom-Sozialpädagogin und unterstütze und begleite seit 11 Jahren als Leiterin eines Familienzentrums im Osten Berlins mit vielen Gruppen- und Kursangeboten überwiegend Familien mit ihren Babys/Kleinkindern sowie Eltern, Einzelne, Paare und auch Eltern mit ihren Kindern jeden Alters mit differenzierten Beratungsangeboten.

 
Ich bin selbst stolze Mama von drei – nun inzwischen erwachsenen- Kindern. Angeregt durch meinen Wunsch, meine Kinder, mich als Mensch und in meinem „Muttersein“ zu verstehen, kam ich im Jahr 2000 zum Studium der Sozialpädagogik, welches ich 2004 erfolgreich abschloss. Die sich an mein Studium anschließenden Jahre waren geprägt von intensivsten praktischen Erfahrungen insbesondere aus der Arbeit mit jungen Familien, einer Vielzahl von fachspezifischen Fort- und Weiterbildungen und einer mehrjährigen Zusatzausbildung zur körpertherapeutischen Arbeit mit Babys und deren Eltern. Letztere vor allem führte mich zu einem neuen, besseren Verstehen meiner eigenen/unserer (Bindungs-) Geschichte, beginnend mit der Schwangerschaft, über die Geburt und die nachgeburtliche Zeit.

 
Seit mehr als drei Jahrzehnten gibt es grundlegend neue Erkenntnisse aus der neueren Bindungs-, Säuglings- und Hirnforschung, die einer breiten (Fach-) Öffentlichkeit noch zu wenig bekannt sind und Eltern sowie allen mit der Erziehung Beschäftigten noch nicht ausreichend vermittelt werden. Jedoch sind diese neuen Erkenntnisse für eine sichere Bindungsentwicklung und damit auch für eine gelingende Eltern-Kind-Beziehung von größter Bedeutung. Mein hier erworbenes Wissen und das Wissen aus dem Verstehen der eigenen (schmerzvollen) Erfahrungen möchte ich gern an viele Familien bzw. Eltern weitergeben.

 
Ich wünsche jedem Kind – jeglichen Alters – dass es Erwachsene in seinem Umfeld hat, welche sich für seine Bedürfnisse und Botschaften interessieren und diese behutsam und respektvoll beantworten.







Zurück zum Seiteninhalt